Schnitzeljagd zur Stadtgeschichte

Passend zum bevorstehenden Jubiläumsjahr veranstaltete der Hockenheimer Marketing Verein (HMV) auch in diesem Jahr seine beliebte Schnitzeljagd im Rahmen des Kinderferienprogramms. Trotz widriger Witterungsbedingungen gingen unter dem Motto „Hockenheim – gestern und heute“ insgesamt zwölf Kinder auf eine spannende Entdeckungsreise durch ihre Heimatstadt.

Im Mittelpunkt standen Rätsel und Aufgaben rund um die Stadtgeschichte. So erfuhren die Teilnehmer unter anderem wo das älteste Gebäude Hockenheims zu finden ist, wo die erste Schule ihren Platz hatte und an welchen Stellen die Hockenheimer früher im Kraichbach badeten. Zusätzlich gab es allerlei Hintergrundinfos über prägnante Bauwerke wie die Zehntscheune oder den Wasserturm zu erfahren. Und auch ein Blick in die Zukunft durfte beim Anblick des Hochwasser- und Ökologieprojektes (HÖP) natürlich nicht fehlen.

Unter Begleitung von Geschäftsführer Tobias Nolting und Sarah Krause führte der Weg vom Zehntscheunenplatz einmal quer durch die Innenstadt: Die Strecke verlief entlang des Kraichbachs über das Aquadrom und die Karlsruher Straße zurück zum Start- und Zielpunkt. An verschiedenen Stationen gab es Geschichten aus dem alten und neuen Hockenheim zu erleben und so manches knifflige Rätsel rund um die Rennstadt zu lösen. Auch Besonderheiten an Brunnen, Denkmälern und der einen oder anderen Häuserfassade wurden in den Blick genommen. Weitere Höhepunkte waren die „Eierlauf-Challenge“ am Wasserturm sowie der ausgiebige Zwischenstopp im Eiscafé Italia.

Um die Aufgaben zu meistern waren gutes Zuhören, Beobachtungsgabe und Teamarbeit gefragt. Als Belohnung erhielten alle Teilnehmer zum Abschluss eine prall gefüllte „Wundertüte“ und konnten neben historischen Fakten auch einige amüsante Anekdoten aus den vergangenen Jahrzehnten mit nach Hause nehmen.

Copyright 2018 Hockenheimer Marketing Verein e.V. | Alle Rechte vorbehalten